Auswandern nach Norwegen

Viele träumen davon und viele machen es auch wahr. Es ist auch gar nicht so schwer, wie ich ja aus eigener Erfahrung berichten kann. Jedoch bin ich oft damit konfrontiert, dass viele Leute doch mit sehr falschen Vorstellungen über das Land an so eine Sache ran gehen und sich dann im Nachhinein wundern, warum alles so schwierig ist. Aus diesem Grunde habe ich hier mal so ein paar ganz allgemeine Punkte, die man beim Umzug/Auswandern nach Norwegen vielleicht bedenken sollte.
Zuerst mal sollte man sich über das Land informieren. Die meisten Leute die nach Norwegen ziehen, kennen das Land bereits sehr gut, weil sie den "Nordvirus" haben und unzählige Ferientage dort verbracht haben. Jedoch gibt es auch Leute, die nach Norwegen auswandern wollen ohne vorher je einen Fuß auf norwegischen Boden gesetzt zu haben. Davon kann ich eigentlich nur abraten!
Wer in ein anderes Land zieht, sollte schon vor dem Umzug sich umfassend informieren. Schon deswegen, um nicht vor Ort von den herrschenden Gegebenheiten völlig überrascht zu werden.
Deswegen gibt es einige Fragen, die sich jeder, der an einen Umzug ins Ausland denkt, selbst stellen sollte: Spreche ich die Sprache, kenne ich die Mentalität der Menschen?
Bin ich mir bewusst, dass ich neu anfange, ohne mein bekanntes Umfeld, ohne meine Freunde und Familie?
Wie wird mein Kind mit der fremden Umgebung und mit einer unbekannten Sprache klar kommen?
Kenne ich die üblichen Gehälter? Die Mietpreise? Die Lebensmittelpreise?
Brauche ich eine Aufenthalts und Arbeitsgenehmigung?
Wie bin ich kranken- und rentenversichert?
Wie ist die soziale Absicherung vor Ort?
Wird meine Ausbildung anerkannt?
Habe ich realistische Chancen auf dem Arbeitsmarkt?
Wer auf diese oder Teile dieser Fragen für sich noch keine Antworten gefunden hat, sollte sich in jedem Fall noch intensiver mit der Thematik beschäftigen.
So ein Umzug ist eine aufwändige und zumeist auch nicht gerade billige Angelegenheit und man sollte sich das genau überlegen. Dementsprechend sollte man auch wissen WO man da eigentlich hinzieht und das Land sich vorher erst mal anschauen um zusehen ob es wirklich das ist, was man will und ob man sich vorstellen kann/wünscht dort zu leben.
Auch wenn die Welt immer kleiner wird und enger zusammen rückt, so ist Norwegen doch ein Land, in dem viele Dinge anders sind. Das fängt bei der Geschichte an und geht über die Kultur bis zu der Lebensanschauung und Lebensart der Menschen hier. Und wenn man darüber nachdenkt, hier zu leben sollte man sich über diese Dinge einfach informieren.
Eine Reise nach Norwegen ist innerhalb Europas mittlerweile eine unkomplizierte und auch gar nicht mehr so teure Sache und wenn es darum geht, dass man ja letztendlich vorhat dort zu leben, sollte einem das im Vorfeld schon mindestens eine Reise wert sein.
Vielleicht sollte man sich zuerst einmal klar machen, warum man eigentlich auswandern will? Da gibt es die unterschiedlichsten Gründe und jede Auswanderungsgeschichte ist wieder anders und immer ganz persönlich. Wer jedoch nur Auswandern will weil er meint, dass in Norwegen alles besser und einfacher ist und man viel Geld für wenig Arbeit bekommt, der sollte sich das Ganze noch einmal genau überlegen und vor allen Dingen sich informieren. Auch in Norwegen wird einem nichts geschenkt und man muss für sein Geld arbeiten. Ich gebe zu, die Arbeitsbedingungen sind hier in der Regel schon gut, aber geschenkt bekommt man das Geld hier auch nicht.
Bei dem Grund, warum man auswandern will, sollte man wirklich ehrlich zu sich sein. Wer auswandern will, weil er in seinem Heimatland nichts auf die Reihe bekommt, wird im Ausland wohl die selben Schwierigkeiten haben. Ebenso sollte man einigermaßen selbstständig sein, das erleichtert zumindestens das Leben in einem neuen Land ungemein.
Viele Dinge hängen von einem persönlich ab, ob und wie man als Ausländer hier klar kommt. Man muss selber was dazu tun um Kontakte zu knüpfen und neue Leute kennen zu lernen. Die Norweger sind ein freundliches Volk, aber sie drängen sich nicht auf und man muss schon von sich aus aktiv werden um Freunde zu finden.
Eine ganz wichtige Sache ist, das man die Sprache lernt. Nach Norwegen auszuwandern ohne norwegisch zu können, das ist eine Sache von der ich eigentlich nur abraten kann. Man kann sich zwar problemlos ohne Norwegischkenntnisse hier für einen Job bewerben, aber spätestens bei der Arbeitsaufnahme sollte man dann soviel Norwegisch können, um sich mit den Kollegen zu verständigen und die normalen Alltagsgeschäfte erledigen zu können. Des weiteren werden in vielen Jobs fließende Norwegischkenntnisse sowohl schriftlich als auch mündlich verlangt.
Auch wenn man so ein paar Brocken beherrscht, mit denen man sich im Urlaub verständigen kann, so reicht das einfach nicht aus um hier langfristig gut zu leben. In einem Land zu leben und zu arbeiten ist etwas anderes wie Urlaub machen und man kann keineswegs davon ausgehen, dass man sich überall auch mit Deutsch oder Englisch verständigen kann. Egal, ob es um einen Arbeitsplatz geht, das Mieten einer Wohnung, Anmelden eines Telefons oder dem Kauf eines Autos oder einer Waschmaschine - man kommt nur schwer klar, wenn man die Landessprache nicht beherrscht.
Manch einer meint, dass es sich nicht lohnt schon im Heimatland norwegisch zu lernen weil vor Ort ja dann doch ein anderer Dialekt gesprochen wird und am zukünftigen Wohnort man deswegen mit dem schon Gelernten gar nichts anfangen kann...
Das ist schlicht und ergreifend ausgemachter Quatsch! Auch wenn in vielen Gegenden Norwegens ein ausgeprägter Dialekt gesprochen wird, so heißt das nicht, dass man dort die Leute, die diesen Dialekt nicht sprechen, sondern sich in der "Schriftsprache" Bokmål verständigen, nicht versteht! Auch wenn man den örtlichen Dialekt nicht beherrscht, so wird man sich doch mit dem, was man sich in Eigenregie oder im Sprachkurs angeeignet hat durchaus verständigen können und verstanden werden.
Wer nun denkt, die Sprache kann man auch noch problemlos im Land lernen, da gibt es ja dann gratis Sprachkurse für Ausländer, den muss ich leider eines Besseren belehren.
Seit Januar 2004 ist eine Gesetzesänderung in Kraft, betreffend der Norwegisch Sprachschule für Einwanderer. Nun haben nur noch Einwanderer aus nicht EU Ländern einen Anspruch auf gratis norwegisch Unterricht. Alle Einwanderer, die aus EU Ländern nach Norwegen kommen, können an Sprachkursen teilnehmen, welche sie jedoch bezahlen müssen! Die Ausnahme, um als EU-Bürger doch ein Anrecht auf gratis Sprachunterricht zu bekommen ist, dass man einen Norweger heiratet.
Letztendlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass man, wenn man hierher zieht, hier ein Ausländer ist. Norwegen ist ein gastfreundliches Land und ich selber habe noch nie etwas Negatives aufgrund meines ausländischen Hintergrunds erlebt, wobei ich hinzufügen muss, dass ich schon vor dem Umzug nach Norwegen die Landessprache erlernt hatte. Aber man soll sich einfach über diese Tatsache, dass man in einem anderen Land Ausländer ist, schon im Klaren sein.
Viele Fehler, die man beim Auswandern machen kann, kann man durch gute Planung, Information und Vorbereitung verhindern. Ich habe hier auf dieser Seite mittlerweile recht viele Infos zusammen getragen, die sehr hilfreich und nützlich sein können wenn man Auswandern will. Ebenso findet man auf dieser Seite viele Umzugstipps und Informationen, die gerade in der ersten Zeit in Norwegen wichtig sein können. Und wer Fragen hat, kann mir auch gerne eine Mail schreiben und ich versuche dann gerne, so gut ich kann weiter zu helfen.
Auch wenn machen Leuten diese Zeilen hier hart vorkommen mögen, so sind sie doch einfach nur realistisch. Im besten Falle hoffe ich, dass sie zum Nachdenken anregen und evtl. einige Auswanderer-Bauchlandungen verhindern können.
Wichtiger Hinweis in eigener Sache
Ich bin KEINE Arbeitsvermittlung und kann und will hier nicht als Vermittler von Arbeitsplätzen oder Kontakten zu Arbeitgebern tätig werden! Wer eine Arbeit in Norwegen sucht, möge sich bitte an die entsprechenden Stellen (Arbeitsamt, Aetat, div. Jobagenturen und Stellenmarkt in den Zeitungen) wenden.
Des weiteren kann ich keine Kontakte zu Norwegern oder Deutschen zwecks Wohnungsvermittlung oder norwegisch lernen herstellen!
Ich betreibe diese Homepage in meiner Freizeit um den Leuten "mein" Norwegen ein bisschen näher zu bringen und auch Hilfestellungen bei Reisen und/oder Auswandern zu geben, aber das beinhaltet keine Arbeitsvermittlung!
Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass man eine gewisse Portion Eigenständigkeit mit bringen sollte wenn man in ein anderes Land auswandern will.

nach oben