Programm Tipps vom 12/01-2007 bis 31/01-2007

N24

Fr - 12.01.2007

 

 

 20:05 

Kronzuckers Kosmos

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Fischfang im Polarmeer

Ende: 21:00

Wissensmagazin 2006

Moderation: Dieter Kronzucker

 

Die Geburtsstunde des Taschenmessers: Traditionelle Laguiole-Klappmesser werden im südfranzösischen Auvergne bis heute in Handarbeit gefertigt / Fischfang im Polarmeer vor der Küste Norwegens: Warum der so genannte Langleinenfang für Kabeljau- und Schellfischbestände schonender ist als die Schleppnetze der Industrietrawler ... / Vöcklabruck in Österreich: Ein Krankenhaus klappt förmlich zusammen / (Recycling)Rohstoff für die Ewigkeit: So sieht die perfekte Trinkflasche aus ...

 

N24

Sa - 13.01.2007

 

 

 15:05 

Kronzuckers Kosmos

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Fischfang im Polarmeer

Ende: 16:00

Wissensmagazin 2006

Moderation: Dieter Kronzucker

 

Die Geburtsstunde des Taschenmessers: Traditionelle Laguiole-Klappmesser werden im südfranzösischen Auvergne bis heute in Handarbeit gefertigt / Fischfang im Polarmeer vor der Küste Norwegens: Warum der so genannte Langleinenfang für Kabeljau- und Schellfischbestände schonender ist als die Schleppnetze der Industrietrawler ... / Vöcklabruck in Österreich: Ein Krankenhaus klappt förmlich zusammen / (Recycling)Rohstoff für die Ewigkeit: So sieht die perfekte Trinkflasche aus ...

 

DMAX

Sa - 13.01.2007

 

 

 18:15 

Auf den Fisch gekommen

Versenden TV-Sendung als E-Mail

In Norwegen

Ende: 18:45

Reisereportage/Ratgeber

 

Raus aus der Hektik des Alltags, rein in die Ruhe der Natur. Für Hobby-Angler ist das eine der schönsten Möglichkeiten, um neue Energie zu tanken. In der Serie "Auf den Fisch gekommen" macht sich der leidenschaftliche Angler Matt Hayes auf den Weg quer durch Europa, um Angler-Paradiesen auf die Spur zu kommen.

 

Focus Gesundheit

Sa - 13.01.2007

 

 

 19:30 

abenteuer & reisen tv

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Lofoten

Ende: 20:00

Reisemagazin, D 2005

 

Schroffe Felsen, türkisblaues Meer, Trogtäler, weiße Sandstrände und idyllische Fischerorte. Die Lofoten, ein Inselarchipel im Nordmeer von Norwegen, haben bereits auf viele Maler und Dichter eine Faszination ausgeübt. Ihrem Reiz konnte sich auch Tamina Kallert nicht entziehen. Sie hat die arktische Region bereist und berichtet über erstaunliche Menschen und reizvolle Orte.

 

12:40 

Mit dem Wassertaxi durch die Lofoten - Winter am Polarkreis

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Länder - Menschen - Abenteuer

Ende: 13:25

Auslandsreportage/Reise

Internetadresse der Sendung Internetadresse der Sendung Mit dem Wassertaxi durch die Lofoten - Winter am Polarkreis

 

 

Schroffe Inseln, verschneite Hänge, fahles Licht: Der Winter ist lang und rau auf den Lofot-Inseln vor der Küste Nordnorwegens. Fast ohne Fang kommen die Fischer nun von ihren Fahrten zurück. Trotzdem fahren sie immer wieder hinaus aufs Meer, denn keiner möchte die Ankunft der großen Dorschschwärme verpassen. In dieser Zeit ist Karl M. Johansen besonders gefragt. Vor einigen Jahren hat er sein Hotel verkauft und ein Schnellboot angeschafft. Schiffe sind ein notwendiges Verkehrsmittel in der Inselwelt der Lofoten, vor allem, wenn die wenigen Straßen streckenweise auch noch unter Schneewehen begraben sind. So ist Johansen mit seinem Schnellboot zum "Taxifahrer" geworden. Mal bringt er einen Leuchtturmwärter zu einer einsamen Insel, mal einen Pastor zu einem Kranken in einem fast menschenleeren Dorf, oder er schleppt eine Fähre ab, die mit Maschinenschaden liegen geblieben ist. Johansen kennt fast jeden Einwohner der Lofoten und fast jeden Winkel der verschiedenen Inseln. Trotzdem haben sie für ihn nichts von ihrer Faszination verloren. In jeder freien Stunde fotografiert er sie. Er liebt "seine" Lofoten. "Woanders existiert man nur, hier aber lebt man", pflegt er zu sagen.

 

Phoenix

So - 14.01.2007

 

 

 19:15 

mareTV

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Der Oslofjord: Norwegens königliches Inselreich

Ende: 20:00

Reportage

 

 

Der Oslofjord ist Norwegens Lebensader. Für die Norweger ist der 100 Kilometer lange Fjord Wasserstraße, Naherholungsgebiet, Angelparadies, Arbeitsplatz, Wohngebiet und Segelrevier. Eine Million Menschen lebt hier im Inselreich des Oslofjords - ein Viertel aller Norweger.

 

WDR

Mo - 15.01.2007

 

 

 00:30 

Rockpalast

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Breitbildformat 16:9Stereo

Rockland Norwegen

Ende: 01:30

Rockmusik

 

EinsFestival

Mi - 17.01.2007

 

 

 00:30 

Rockpalast Bootleg

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Zeromancer

Ende: 01:00

Konzert, D 2001

Underground, Köln

Aufzeichnung vom 11.01.2001

Zeromancer aus Norwegen wurde 1999 von Erik Ljunggren und Kim Ljung gegründet. Die Band bewegt sich in den Bereichen Industrial bis Dark Rock.

Erstsendung WDR FS: 27.01.2001

 

 

WDR

Fr - 19.01.2007

 

 

 13:00 

Fortsetzung Folgt

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Lucas bei den Wikingern - Familie Merten wandert aus

Ende: 13:25

Gesellschaftsdokumentation

Kamera: Michael Lange

Autor: Heike Raab

Schnitt: Werner Moser

 

 

Familie Merten in Aufbruchstimmung:
Lisa (9) , Lukas (13) und Mama Jaqueline (33) sitzen auf gepackten Koffern und Umzugskartons - mit gemischten Gefühlen, zwischen Trauer und Aufbruchstimmung. Die drei haben sich entschlossen, Vater Kai (34) nach Norwegen zu folgen und ein neues Leben in einem fremden Land zu beginnen. Kai sah für seine berufliche Zukunft als Maurermeister schwarz in Deutschland - entweder drohte ihm in den letzten Jahren immer wieder die Arbeitslosigkeit oder seine Jobs waren so schlecht bezahlt, dass er von seinem Gehalt seine Familie eigentlich nicht ernähren konnte. Seit dem Sommer 2002 arbeitet er jetzt schon in Fiskal, einem kleinen Ort in der Nähe von Bergen. Aber die Familienbeziehung auf Distanz kann für Familie Merten kein Dauerzustand sein.
Nach einem gemeinsamen Familienurlaub in Norwegen fiel die Entscheidung: Es geht mit Sack und Pack, Hamster Einstein und Meerschweinchen Evchen ins Land der Wikinger. Mit dabei: Träume und Wünsche auf eine bessere Zukunft, ein besseres Lebensgefühl, aber auch die Angst, dass gerade die Kinder die Umstellung nicht packen werden.

 

Um in der neuen Heimat nicht ganz verloren zu sein, nehmen Jaqueline und die Kids Norwegisch-Unterricht. Wenigstens ein paar Grundkenntnisse sollen helfen, sich in den ersten Wochen in der Heimat zurecht zu finden. Jetzt bei der Vorbereitung auf die große Reise ins Unbekannte ist Mama Jaqueline auf sich alleine gestellt, Ehemann Kai muss bei seinem neuen Arbeitgeber schuften. Zusammen mit Oma und Opa wird sie den Berliner Haushalt auflösen und die Möbel bei einer Spedition einlagern. Denn noch haben die Mertens kein richtiges Haus in Norwegen gefunden, sie werden sich auf die Suche machen, wenn sie Vorort sind. Für den Übergang haben sie sich ein Ferienhaus gemietet - die Kinder finden es cool, denn es sieht aus wie ein Häuschen aus Astrid Lindgren Roman "Bullerbü".

 

Am 8.4.03 haben die Kinder dann ihren letzten Schultag in Berlin, vier Tage später werden sie mit dem vollbepackten Auto nach Norwegen aufbrechen. Vor den tränenreichen Abschiedsfesten graut es Jaqueline schon. Rund zwei Tage wird ihre Reise dauern, an deren Ende ein Wiedersehen mit Papa Kai steht. Monatelang hat die ganze Familie auf diesen Moment gewartet!

 

Wie wird sich die Familie in Norwegen einleben? Wird den Kindern die neue Schule gefallen? Überwiegt das Heimweh oder die Vorfreude auf den neuen Alltag? Fragen auf die Familie Merten in den nächsten Wochen Antworten finden muss.

 

Wir begleiten die Familie bei ihrem Umzug nach Norwegen aus der Sicht der Kinder. Im Mittelpunkt stehen der 13jährige Lukas und seine neunjährige Schwester Lisa. Lukas soll dabei selbst auch eine Kamera (Mini-DV) führen, um seine Sichtebene zu verstärken und gleichzeitig intime Familienmomente einzufangen, die mit einer großen Kamera nicht möglich sind. Ein professionelles Kamerateam begleitet in Reportageelementen zusätzlich die wichtigsten Stationen.

 

Zwischen 100.000 und 120.000 Deutsche verlassen jährlich die Bundesrepublik, - für immer. Tendenz steigend: Angesichts der wirtschaftliche Lage entwickelt sich Deutschland zunehmend zum Auswanderungsland. Susanne Busch vom katholischen Raphaels-Werk in Berlin: "Ich berate seit über 12 Jahren auswanderwillige Deutsche. In den letzten neun Monaten ist eines wirklich auffällig geworden: Es sind vor allem die gut ausgebildeten Menschen, die sich für das Auswandern interessieren. Und über 50 Prozent ziehen das wirklich durch!"

 

Die favorisierten Exilnationen sind Überseeziele wie die USA, Kanada und Australien. Zunehmend werden aber auch europäische Länder mit niedrigen Arbeitslosenquoten für Deutsche als neue Heimat interessant: In Skandinavien werden ganze Berufsgruppen wie Ärzte oder IT-Fachkräfte sogar noch händeringend gesucht, aber auch Irland, Großbritannien, die Schweiz und Spanien sind attraktive Länder. Wir möchten eine Familie mit schulpflichtigen Kindern in einer Reportage beim Auswandern begleiten, zum Beispiel Familie Merten aus Berlin. Die Familie wird am 12.04.2003 ihre Zelte in Berlin endgültig abbrechen und sich auf das Abenteuer ihres Lebens einlassen: Sie wandern aus nach Fiksdal, Norwegen.

 

EinsFestival

Sa - 20.01.2007

 

 

 05:00 

Rockpalast Bootleg

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Zeromancer

Ende: 05:30

Konzert, D 2001

Underground, Köln

Aufzeichnung vom 11.01.2001

Zeromancer aus Norwegen wurde 1999 von Erik Ljunggren und Kim Ljung gegründet. Die Band bewegt sich in den Bereichen Industrial bis Dark Rock.

Erstsendung WDR FS: 27.01.2001

 

HR

So - 21.01.2007

 

 

 12:50 

Taxi zum Eismeer

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Länder - Menschen - Abenteuer

Ende: 13:35

Auslandsreportage

Internetadresse der Sendung Internetadresse der Sendung Taxi zum Eismeer

 

 

Nur ein einziger einsamer Weg verbindet das Dorf Båtsfjord mit dem Rest der Zivilisation. Båtsfjord liegt im äußersten Nordosten, an der Eismeerküste Norwegens. In der kalten Jahreszeit ist der Ort oft durch Schneestürme von der Außenwelt abgeschnitten. Filmautor Sven Jaax hat den Taxifahrer Oddvar Bruvoll in der kalten Zeit mit der Kamera begleitet. Wenn das Dorf tief verschneit ist, gönnen sich die Bewohner nämlich gerne ein Taxi, um nicht zu Fuß durch die Kälte zu müssen. Mit dem Taxifahrer geht es zu einem der abgeschiedensten Leuchttürme der Welt, zum Eisangeln in die nordnorwegischen Berge, auf verrostete russische Fischtrawler, in hochmoderne Fischfabriken, in eine winzige Siedlung mit nur einem einzigen Bewohner und zu den Schiffen der legendären Hurtigrute, die Nacht für Nacht Båtsfjord anlaufen. Der Taxifahrer Oddvar Bruvoll lebt und arbeitet in einem ganz außergewöhnlichen Ort: Trotz der Isolation ist der Lebensstandard von Båtsfjord hoch. Båtsfjord ist Norwegens "Wunderdorf", denn es gibt so gut wie keine Arbeitslosigkeit. Der Leitsatz der Gemeinde ist: Wir liegen im Zentrum einer Welt voller Möglichkeiten. Dass es in der kalten Jahreszeit monatelang dunkel bleibt, scheint Båtsfjorder eigentlich nicht zu stören. Doch an den Tagen vor dem Ende der "mørketid", der Dunkelzeit, spürt man die Aufregung im Dorf. Die meisten versuchen der Sonne entgegenzueilen, fahren mit dem Motorschlitten auf die Berge oder mit dem Boot eine Runde aufs Eismeer, wo keine Hügel den Blick auf den Horizont verdecken. Wenn die Sonne dann endlich den Ort erreicht, bekommen die Kinder schulfrei, dann wird eine Lichterkönigin gekürt, und Båtsfjord feiert. Das Ende des Winters ist in Sicht.

 

WDR

Mo - 22.01.2007

 

 

 20:15 

Mit dem Wassertaxi durch die Lofoten

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Winter am Polarkreis

Ende: 21:00

Auslandsreportage/Reise

 

 

Schroffe Inseln, verschneite Hänge, fahles Licht: der Winter ist lang und rau auf den Lofot-Inseln vor der Küste Nordnorwegens. Fast ohne Fang kommen die Fischer nun von ihren Fahrten zurück. Trotzdem fahren sie immer wieder hinaus aufs Meer, denn keiner möchte die Ankunft der großen Dorschschwärme verpassen.

 

In dieser Zeit ist Karl M. Johansen besonders gefragt. Vor einigen Jahren hat er sein Hotel verkauft und ein Schnellboot angeschafft. Schiffe sind ein notwendiges Verkehrsmittel in der Inselwelt der Lofoten, vor allem, wenn die wenigen Straßen streckenweise auch noch unter Schneewehen begraben sind. So ist Karl M. Johansen mit seinem Schnellboot zum "Taxifahrer" geworden. Mal bringt er einen Leuchtturmwärter zu einer einsamen Insel, mal einen Pastor zu einem Kranken in einem fast menschenleeren Dorf, oder er schleppt eine Fähre ab, die mit Maschinenschaden liegen geblieben ist.

 

Karl M. Johansen kennt fast jeden Einwohner der Lofoten und fast jeden Winkel der verschiedenen Inseln. Trotzdem haben sie für ihn nichts von ihrer Faszination verloren. In jeder freien Stunde fotografiert er sie. Er liebt "seine" Lofoten. "Woanders existiert man nur, hier aber lebt man", pflegt er zu sagen.

 

NDR

Mi - 24.01.2007

 

 

 15:15 

Mit dem Wassertaxi durch die Lofoten

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Ende: 16:00

Reisedokumentation

Winter am Polarkreis

 

Schroffe Inseln, verschneite Hänge, fahles Licht: Der Winter ist lang und rau auf den Lofot-Inseln vor der Küste Nordnorwegens. Fast ohne Beute kommen die Fischer nun von ihren Ausfahrten zurück. Trotzdem fahren sie immer wieder hinaus aufs Meer, denn keiner möchte die Ankunft der großen Dorschschwärme verpassen.

 

In dieser Zeit ist Karl M. Johansen besonders gefragt. Vor einigen Jahren hat er sein Hotel verkauft und ein Schnellboot angeschafft. Schiffe sind ein notwendiges Verkehrsmittel in der Inselwelt der Lofoten, vor allem, wenn die wenigen Straßen streckenweise auch noch unter Schneewehen begraben sind. So ist Karl M. Johansen mit seinem Schnellboot zum "Taxifahrer" geworden. Mal bringt er einen Leuchtturmwärter zu einer einsamen Insel, mal einen Pastor zu einem Kranken in einem fast menschenleeren Dorf, oder er schleppt eine Fähre ab, die mit Maschinenschaden liegen geblieben ist.

 

Karl M. Johansen kennt fast jeden Einwohner der Lofoten und fast jeden Winkel der verschiedenen Inseln. Trotzdem haben sie für ihn nichts von ihrer Faszination verloren. In jeder freien Stunde fotografiert er sie. Er liebt "seine" Lofoten. "Woanders existiert man nur, hier aber lebt man", pflegt er zu sagen.

 

Phoenix

Mi - 24.01.2007

 

 

 21:00 

Duell am Nordmeer

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Die Jagd auf Piratenfischer

Ende: 21:45

Reportage

 

 

Die Küstenwachen Norwegens und Islands kämpfen gegen Piratenfischer im Nordatlantik, die illegal ihre Netze auswerfen. Andreas Orth war mit auf Patrouillenfahrt und dokumentiert Verfolgungsjagden und Kontrollen auf hoher See - ein schier aussichtsloser Kampf.

 

NDR

Do - 25.01.2007

 

 

 20:15 

Taxi zum Eismeer

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Breitbildformat 16:9Stereo

Länder - Menschen - Abenteuer

Ende: 21:00

Auslandsreportage

 

Nur ein einziger einsamer Weg verbindet das Dorf Båtsfjord mit dem Rest der Zivilisation. Båtsfjord liegt im äußersten Nordosten, an der Eismeerküste Norwegens. In der kalten Jahreszeit ist der Ort oft durch Schneestürme von der Außenwelt abgeschnitten. Sven Jaax hat den Taxifahrer Oddvar Bruvoll in der kalten Zeit mit der Kamera begleitet. Wenn das Dorf tief verschneit ist, gönnen sich die Bewohner nämlich gerne ein Taxi, um nicht zu Fuß durch die Kälte zu müssen. Mit dem Taxifahrer geht es zu einem der abgeschiedensten Leuchttürme der Welt, zum Eisangeln in die nordnorwegischen Berge, auf verrostete russische Fischtrawler, in hochmoderne Fischfabriken, in eine winzige Siedlung mit nur einem einzigen Bewohner und zu den Schiffen der legendären Hurtigrute, die Nacht für Nacht Båtsfjord anlaufen.

 

Taxifahrer Oddvar Bruvoll lebt und arbeitet in einem ganz außergewöhnlichen Ort: Trotz der Isolation ist der Lebensstandard von Båtsfjord hoch. Båtsfjord ist Norwegens "Wunderdorf", denn es gibt so gut wie keine Arbeitslosigkeit. Der Leitsatz der Gemeinde ist: Wir liegen im Zentrum einer Welt voller Möglichkeiten. Dass es in der kalten Jahreszeit monatelang dunkel bleibt, scheint Båtsfjorder eigentlich nicht zu stören. Doch an den Tagen vor dem Ende der "mørketid", der Dunkelzeit, spürt man die Aufregung im Dorf. Die meisten versuchen der Sonne entgegenzueilen, fahren mit dem Motorschlitten auf die Berge oder mit dem Boot eine Runde aufs Eismeer, wo keine Hügel den Blick auf den Horizont verdecken. Wenn die Sonne dann endlich den Ort erreicht, bekommen die Kinder schulfrei, dann wird eine Lichterkönigin gekürt und Båtsfjord feiert. Das Ende des Winters ist in Sicht.

 

The History Channel

Do - 25.01.2007

 

 

 21:00 

Kunst und Verbrechen

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Der Schrei

Ende: 22:00

Kriminaldokumentation

Folge: 1

 

11. Februar 1994, Vorabend der Olympischen Winterspiele in Oslo. Einer der unverfrorensten Kunstraube aller Zeiten - der Diebstahl von Edvard Munchs Meisterwerk 'Der Schrei'. Die mysteriöse Bande benötigte weniger als eine Minute, um in Norwegens Nationalgalerie einzubrechen und sich mit einem der berühmtesten Gemälde weltweit aus dem Staub zu machen. Der Wert des Gemäldes: Mehr als 70 Millionen Euro. Zurück ließen sie eine Postkarte, auf die die Worte 'Danke für die schlechte Bewachung' gekritzelt waren. Norwegens Nationalstolz stand auf dem Spiel und Oslo startete eine weitläufige Ermittlung, in die Scotland Yard miteinbezogen wurde. Mit Hilfe aufwendig nachgestellter Szenen und Interviews mit den Hauptpersonen enthüllt THE HISTORY CHANNEL die ausgedehnte verdeckte Ermittlung, die schließlich zur Rückgewinnung des Gemäldes führte.

 

hit24

Do - 25.01.2007

 

 

 22:00 

hit24 spezial - a-ha "Live in Oslo"

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Ende: 23:00

Konzert

 

Die Kultband der 80er live in concert: Die skandinavische Popsensation begeistert zu Hause im Frognerpark von Oslo 120.000 Fans mit unvergesslichen Smash-Hits wie "Take On me", "The Living Daylights" oder "The Sun Always Shines On TV". Norwegens Konzertereignis des Jahres 2005.

 

NDR

Fr - 26.01.2007

 

 

 15:15 

Taxi zum Eismeer

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Breitbildformat 16:9Stereo

Ende: 16:00

Auslandsreportage

Wiederholung vom 25.01.2007, 20:15

 

Nur ein einziger einsamer Weg verbindet das Dorf Båtsfjord mit dem Rest der Zivilisation. Båtsfjord liegt im äußersten Nordosten, an der Eismeerküste Norwegens. In der kalten Jahreszeit ist der Ort oft durch Schneestürme von der Außenwelt abgeschnitten. Sven Jaax hat den Taxifahrer Oddvar Bruvoll in der kalten Zeit mit der Kamera begleitet. Wenn das Dorf tief verschneit ist, gönnen sich die Bewohner nämlich gerne ein Taxi, um nicht zu Fuß durch die Kälte zu müssen. Mit dem Taxifahrer geht es zu einem der abgeschiedensten Leuchttürme der Welt, zum Eisangeln in die nordnorwegischen Berge, auf verrostete russische Fischtrawler, in hochmoderne Fischfabriken, in eine winzige Siedlung mit nur einem einzigen Bewohner und zu den Schiffen der legendären Hurtigrute, die Nacht für Nacht Båtsfjord anlaufen.

 

Taxifahrer Oddvar Bruvoll lebt und arbeitet in einem ganz außergewöhnlichen Ort: Trotz der Isolation ist der Lebensstandard von Båtsfjord hoch. Båtsfjord ist Norwegens "Wunderdorf", denn es gibt so gut wie keine Arbeitslosigkeit. Der Leitsatz der Gemeinde ist: Wir liegen im Zentrum einer Welt voller Möglichkeiten. Dass es in der kalten Jahreszeit monatelang dunkel bleibt, scheint Båtsfjorder eigentlich nicht zu stören. Doch an den Tagen vor dem Ende der "mørketid", der Dunkelzeit, spürt man die Aufregung im Dorf. Die meisten versuchen der Sonne entgegenzueilen, fahren mit dem Motorschlitten auf die Berge oder mit dem Boot eine Runde aufs Eismeer, wo keine Hügel den Blick auf den Horizont verdecken. Wenn die Sonne dann endlich den Ort erreicht, bekommen die Kinder schulfrei, dann wird eine Lichterkönigin gekürt und Båtsfjord feiert. Das Ende des Winters ist in Sicht.

 

hit24

Sa - 27.01.2007

 

 

 16:00 

hit24 spezial - a-ha "Live in Oslo"

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Ende: 17:00

Konzert

 

Die Kultband der 80er live in concert: Die skandinavische Popsensation begeistert zu Hause im Frognerpark von Oslo 120.000 Fans mit unvergesslichen Smash-Hits wie "Take On me", "The Living Daylights" oder "The Sun Always Shines On TV". Norwegens Konzertereignis des Jahres 2005.

 

ZDFdokukanal

So - 28.01.2007

 

 

 21:15 

Fisch & Chips - Nachhaltiger Fischfang in Norwegen

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Ende: 21:45

Dokumentation

 

Focus Gesundheit

Mo - 29.01.2007

 

 

 16:30 

Reiselust

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Trendziel Norwegen

Ende: 17:00

Reisemagazin, D 2004

 

Das Land der Gletscher und Fjorde zieht viele in seinen Bann. "Reiselust" hat sich auf Entdeckungsfahrt begeben. An Bord eines Hurtigrutenschiffes, früher die einzige Verbindung ins nahezu menschenleere Nordland, geht es bis zu den Samen, die nördlich des Polarkreises in der Finnmark leben. Das fast vergessene Volk trotzt seit Jahrtausenden der lebensfeindlichen Tundra. Wie die Nomaden ihre Traditionen bewahrt und dennoch den Schritt in die Moderne gewagt haben, zeigt die heutige Sendung.

 

 

Focus Gesundheit

Mi - 31.01.2007

 

 

 22:30 

Reiselust

Versenden TV-Sendung als E-Mail

Stereo

Trendziel Norwegen

Ende: 23:00

Reisemagazin, D 2004

 

Das Land der Gletscher und Fjorde zieht viele in seinen Bann. "Reiselust" hat sich auf Entdeckungsfahrt begeben. An Bord eines Hurtigrutenschiffes, früher die einzige Verbindung ins nahezu menschenleere Nordland, geht es bis zu den Samen, die nördlich des Polarkreises in der Finnmark leben. Das fast vergessene Volk trotzt seit Jahrtausenden der lebensfeindlichen Tundra. Wie die Nomaden ihre Traditionen bewahrt und dennoch den Schritt in die Moderne gewagt haben, zeigt die heutige Sendung.