Stabkirche Ringebu

Lage: E6, Ringebu
Gudbrandsdal
Oppland
Die Stabkirche in Ringebu wurde 1220 erbaut, sie gehört zu den größten des Landes. 1630 wurde die Kirche umgebaut und bekam 1631 den charakteristischen roten Turm. Der überdachte Eingangsbereich und der Umgang, das Seitenschiff sowie die Apsis wurden entfernt und die Decke innerhalb der Kirche abgesenkt. Die Kirche erhielt 1717 erstmals einen Farbanstrich, so dass die Wände nur unterhalb der abgesenkten Decke gestrichen wurden. Zu einem späteren Zeitpunkt hatte die Kirche einen ganz weißen Anstrich und während der umfassenden Restaurationsarbeiten im Jahr 1921 gab man den Wänden der Kirche die usprünglichen Farben wieder. . Die Stabkirche selber besteht aus 12 Trägerstäben im Innenraum und ist für eine Stabkirche ungewöhnlich groß Aus der Pfahlkirchenzeit ist das Taufbecken aus Kleberstein bewahrt geblieben. Zum Inventar gehört eine Figur des St. Laurentius oder St. Lars wie er in norwegisch genannt wird, diese wird seit etwa 1250 in der Kirche aufbewahrt und befindet sich auf der linken Seite der Choröffnung. An seinem Todestag, dem 10.August begeht man den Gedenktag Larsok.
Weitere Infos gibt es hier: externer LinkRingebu Stavkirke
nach oben