Mit dem Haustier nach Norwegen

In Norwegen galten früher sehr strenge Regeln betreffend der Einfuhr von Haustieren. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass Norwegen eines der wenigen tollwutfreien Länder ist und man sich selbstverständlich bemüht, diesen Zustand beizubehalten. Trotzdem sind die Regeln für die Einfuhr von Haustieren mittlerweile deutlich einfacher geworden und seit 2005 gelten folgende Bestimmungen:
1. Ausweis - blauer Haustierpass für Hund/Katze, ausgestellt von einem bevollmächtigten Tierarzt. Früher brauchte man noch ein extra Dokument von Statens Dyrehelsetilsyn, dieses ist heute nicht mehr notwendig!
2. Identifikation – Transponder (Chipkarte) oder lesbare Tätowierung. Die meisten norwegischen Zollstationen haben Mikrochipableser für FECAVA- oder ISO-Standard. Hat das Tier einen anderen Mikrochip-Typ, muss der Tierbesitzer selbst ein Ablesegerät mitbringen.
3. Tollwutimpfung – unbedingt darauf achten, dass die Impfung gültig ist! Das heißt, dass das Tier im Einklang mit den Empfehlungen des Herstellungslabors, gegebenenfalls eine gültige Auffrischungsimpfung, mit einem inaktivierten Impfstoff mit einem Wirkungsgrad von mindestens einer internationalen Antigeneinheit (WHO-Norm), geimpft worden ist. Ein Hund muss bei der Erstimpfung mindestens 3 Monate, eine Katze muss mindestens 12 Monate alt sein.
4. Eine Blutprobe - zur Feststellung der Tollwutantikörpertiter des Tieres - vorgenommen zwischen 120 und 365 Tage nach der letzten Tollwutimpfung.
5. Bandwurmbehandlung – mit Praziquantel innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einfuhr. Innerhalb der ersten 7 Tage nach der Einfuhr muss diese  Behandlung in Norwegen wiederholt, und im Pass vom Tierarzt eingetragen werden.
6. Das Tier hat sich mindestens 6 Monate vor Einfuhr im Gebiet der EU/EFTA aufgehalten (Eigenerklärung des Besitzers).
Weitere Infos aus offizieller Hand  zu diesem Thema gibt es auch in Englisch und Deutsch auf der Homepage  externer Linkhttp://www.mattilsynet.no und auf externer Linkhttp://www.norwegen.no
Für Kleinnagetiere, Käfigvögel und Kaninchen ist eine gültige Einfuhrgenehmigung der staatlichen Tierschutzbehörde erforderlich.
Kaninchen darf man nicht nach Norwegen einführen, weder im Urlaub noch beim Umzug. Begründung: Kaninchen können mehr ansteckende Krankheiten als andere Kleinnager übertragen, wie Symatose, rvhd - Rabit viral hemoragic decease. Diese Krankheiten gibt es in Norwegen nicht und man fürchtet die Ansteckungsgefahr bei der Einfuhr.
Andere Kleinnager, z.B. Ratte, Maus, Chinchilla, Hamster und Meerschweinchen sowie Vögel, die in Käfigen leben, darf man beim Umzug mitbringen.
Pit Bull Terrier, Tosa Inu, Dogo Argentino, Fila Brasiliero oder Kreuzungen mit diesen dürfen nicht nach Norwegen eingeführt werden. Hunderassen, die mit den angeführten verwechselt werden können (z.B. American Staffordshire Terrier), müssen mit Stammtafel nachweisen können, dass das Tier nicht von einer dieser Rassen stammt. Die Einfuhr von Bengalkatzen ist ebenfalls verboten.
trolljentas verden
nach oben