Norwegisch Lernen

Um die Sprache zu lernen, sollte man einen Sprachkurs besuchen. Fast jede VHS in Deutschland hat mittlerweile Norwegisch im Programm. Diese Kurse sind recht preiswert, allerdings ist das Lerntempo recht langsam. Sprachschulen (externer LinkGelbe Seiten) bieten Kurse und fast immer auch Einzelunterricht an. Diese Variante ist relativ teuer, aber man lernt auch sehr intensiv.
Die schönste Variante sind wohl externer LinkSprachferien in Norwegen, wo man das Gelernte gleich anwenden kann und in kurzer Zeit, intensiv eine Menge lernt.
Das Unternehmen externer LinkNew 2 Norway bietet gleich eine ganze Reihe von Sprachkursen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an. Die Kurse sind individuell auf die Teilnehmer ausgerichtet und werden ausschliesslich von Lehrkräften durchgeführt die norwegisch als Muttersprache haben. Die Kurse werden in Oslo oder aber auch im Westland durchgeführt und neben der Sprache wird Wert drauf gelegt, den Teilnehmern auch Information über Kultur, Land und Leute zu vermitteln.
New 2 Norway bietet neben den Sprachkursen auch Starthilfe und Beratung für Einwanderer in Norwegen an und deswegen sind viele der Kurse speziell auf den Aspekt Leben und Arbeiten in Norwegen ausgerichtet. Aber man kann auch, ohne dass man gleich nach Norwegen ziehen will, Sprachferien im Westland unter der Regie von New 2 Norway machen
Wer die Möglichkeit hat, an einer Universität mit Skandinavistik Fachbereich Norwegisch lernen zu können, ist fein raus. Eine Auflistung, wo in Deutschland Universitäten sind mit dem Bereich Skandinavistik findet ihr externer Linkhier.
Wenn man sich wegen einem Job in Norwegen über das Arbeitsamt an die Zentralstelle (ZAV) wendet, kann unter Umständen auch da einen intensiv Kurs von 3 Monaten besuchen. Um darüber Informationen zu erhalten muss man sich einfach mal an das externer LinkArbeitsamt und die externer LinkEURES Berater wenden.
Die ZVA kann man unter folgender Adresse erreichen: Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV), Villemombler Str. 76 53123 Bonn, Frau Mohn Tel. 0228-713 1123, Fax 0228-713 1284 e-mail: Doris.Mohn@arbeitsamt.de
Eine weitere Möglichkeit norwegisch zu lernen sind die Sommerkurse an den Universitäten in Oslo und Bergen.
Unterricht in Oslo: International Summer School Oslo, Universitetet i Oslo, Postboks 1082 Blindern, N-0317 Oslo, Tel.: 0047 - 22 85 63 85, Fax: 0047 - 22 85 41 99.
Dieser Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Neben Norwegisch (Stufen I - IV) werden hier sechswöchige Kurse in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Geschichte, Gesundheit, Ökologie, Folklore, Kunst usw. angeboten. Zeitraum: Mitte Juni - Mitte August. Die Anmeldefrist läuft im März ab.
Unterricht in Bergen: Sommerkurs for utenlandske norskstuderende, Nordisk institutt, NF-bygget, Sydnesplass 9, N-5007 Bergen, Tel.: 0047 - 55 58 24 07
Das Angebot des dreieinhalbwöchigen Kurses richtet sich vor allem an Studierende der norwegischen Sprache. Solide Grundkenntnisse im Norwegischen sind Voraussetzung (Beleg erforderlich). Neben Sprachkenntnissen vermittelt der Kurs Wissen über Literatur und Landeskunde. Die Anmeldefrist läuft Anfang April ab. Absolventen des Sommerkurses in Bergen schließen mit dem sogenannten "Bergenstest" ab. Dieser bildet die Voraussetzung für den Zugang an norwegischen Universitäten.
In vielen norwegischen Volkshochschulen gibt es Norwegischunterricht. Diese Internatsschulen bieten Hauptkurse (33 Wochen, in der Regel von August bis Mai), Halbjahrskurse (16 Wochen im Herbst und ab Januar) und Kurzkurse von variierender Länge an. Informationsbroschüren bekommt man hier:
Informasjonskontoret for folkehøgskolen, Karl Johans gate 12, N-0154 Oslo, Tel.: 0047 - 22 41 66 75, Fax: 0047 - 22 41 52 68
Auch dieexterner LinkFolkeuniversitet bietet in ganz Norwegen Sprachkurse die mit dem Bergenstest abschliessen. Genaue Details kann man direkt auf der Homepage der Folkeuniversitet erfahren oder man schreibt an:
Folkeuniversitet Studieforbundet, Postboks 9196 Grønland, N-0134 Oslo, Tel.: 0047 - 22 98 88 00
Die Sprachkurse der Folkeuniversitet schließen ebenfalls mit dem Bergenstest ab.
Den Bergenstest muss man in jedem Fall ablegen wenn man eine Universität in Norwegen besuchen will. Es gibt auch eine Reihe von Berufen und Arbeitsstellen, wo der Bergenstest obligatorisch ist. In vielen anderen Bereichen wird ebenfalls der Nachweis eines Sprachtestes verlangt, aber oft reicht da die "Språkprøven i norsk for voksne innvandrere", die etwas leichter ist. Wer sich auf einen der beiden Tests vorbereiten muss oder möchte kann sich dazu externer Linkhier Arbeitsmaterial bestellen.
Gegebenenfalls gibt es auch die Möglichkeit gratis einen Probetest bei der Folkeuniversität abzulegen. Das ist KEIN Test der mit einem Diplom abschließt sondern nur eine Probe ob man schon fit für den Bergenstest ist. Wer es ausprobieren will bitte externer Linkhier
Wer genügend Disziplin aufbringt, kann im Eigenstudium eine Menge lernen. Es gibt eine Reihe von Sprachkursen mit Begleit-CD. Das Problem bei dieser Lernmethode ist allerdings, dass man schriftlich eine Menge kann, aber das Hörverständnis und das selber sprechen wegen der mangelnden Praxis nicht so gut sind. Und gerade diese beiden Dinge braucht man am meisten, wenn man hier leben will!
Eine gute Übung ist, wenn man über das Internet norwegisches Radio hört (Links dazu bei meinen Norwegenlinks). Da hat man dann die Möglichkeit sich ein bisschen mehr in die Sprache rein zu hören. Eine weitere gute Übung ist norwegisches Fernsehen. Wenn man Freunde in Norwegen hat, kann man diese bitten, Videos aufzunehmen und nach Deutschland zu schicken. Am Besten fängt man mit dem Kinderprogramm an und arbeitet sich zu anspruchvolleren Sachen vor. Norwegische Zeitungen zum Lesen zu bekommen, oder ähnliches, ist ja zum Glück im Internetzeitalter kein Problem mehr.
Ebenfalls eine sehr gute Übung ist es selbstverständlich norwegische Fernsehprogramme zu sehen, nur ist gerade das nicht so einfach umzusetzen.
Die skandinavischen TV Programme senden von zwei Orbitpositionen.
1.) 5,0° Ost ASTRA 1A und SIRIUS 2/3
2.) 1,0° West INTELSAT 707 und THOR 2/3
Grundsätzlich senden alle skandinavischen Fernsehprogramme digital und kodiert. Der Grund der Codierung von TV Programmen in Skandinavien liegt im Urheberrecht. Da die TV Programme in Originalsprache mit Untertitel ausgestrahlt werden würden Lizenzgebühren für ganz Europa fällig und diese wollen die Sender nicht bezahlen. Daher haben sich die Sender für eine Codierung und Vermarktung über zwei Pay-TV Anbieter (Canal Digital und Viasat) entschieden. Die beiden Anbieter benutzen unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren. Während Canal Digital mit dem in Skandinavien entwickelten Conax arbeitet, benutzt Viasat zur Verschlüsselung Viaccess. Wer nur die Programme NRK, NRK2, TV2N und TV Norge empfangen will kann beide Anbieter benutzen, da diese Programme in beiden Verschlüsselungsverfahren verschlüsselt sind. Wer darüber hinaus weitere Programme sehen will benötigt für den Empfang der Programme von Canal Digital nur eine Sat- Antenne für die Position 1° West. Für den Empfang von Viasat wird eine Anlage mit Multifeed (2 Empfangs- LNB) benötigt. Als erstes benötigt man eine Satellitenantenne bestehend aus einem digital LNB (Frequenzbereich 10,700-12,500 GHz und der Parabolantenne (Schüssel).Dass diese Einrichtung zusätzlich zu der bisher vorhanden Anlage für Astra und/oder Eutelsat benötigt wird sei noch einmal ausdrücklich erwähnt. Anders sieht es bei der Innenausrüstung sprich dem Digitalreceiver aus, der kann für alle Programme benutzt werden. Wichtig ist, dass der Receiver über sogenannte Common Interface Schächte verfügt in die die Verschlüsselungsmodule eingesteckt werden, in diesem Fall ein Conaxmodul. Was man nun braucht ist eine Karte für Canal Digital. (http://www.canaldigital.no). Diese Karten sind nur im Herkunftsland erhältlich. Wer in Norwegen ein Konto hat ist fein raus und kann sich darüber bei einem Radiohändler in Norwegen eine Karte beschaffen. Man benötigt das Paket LOCAL und muss für das erste Jahr 595 NOK bezahlen. Jedes weitere Jahr kostet 495 NOK. Wer aber kein Konto in Norwegen hat, dem bleiben noch zwei weiter Möglichkeiten. Entweder er findet einen freundlichen Norwegen der für ihn eine Karte beschafft und zuschickt, oder er sucht im Internet oder in der Fachpresse wie zum Beispiel der Zeitschrift Infosat nach Kartenhändlern (Dann wird’s natürlich teurer, denn die machen das nicht umsonst).Nachdem diese Hürde genommen ist, Karte einlegen (es dauert etwa 10-20 Minuten bis alles frei geschaltet ist) sind für den ersten Monat alle Programme von Canal Digital zu empfangen. (Vielen Dank an Günter für die ausführliche Ausführung dieses Themas)
Die einfacherer Variante im Ausland norwegische Fernsehsendungen zu sehen ist über das Internet. Sowohl der Sender NRK als auch TV2 bieten einen grossen Teil ihrer Sendungen im Web TV an. Bei beiden Sendern muss man sich auf der Homepage des Senders für die Benutzung des Web TV's registieren. Beim NRK ist dieses kostenlos und man kann dort umsonst sehr viele Sendungen auf norwegisch sehen. Bei TV2 sind mit der Anmeldung leider auch kosten verbunden und man muss für das Web TV Abo bezahlen.
Das Hauptproblem in der Anfangszeit des norwegisch lernens ist oft das Hörverständnis. Lesen fällt den meisten Leuten oft gar nicht so schwer, aber hören und verstehen ist ein anderes Thema. Als Übung bieten sich hier Hörbücher an, am Besten solche, die neben der CD auch das gedruckte Buch enthalten. So kann man lange Texte hören und gleichzeitig lesen und lernt eine Menge.
In Deutschland ist es nicht ganz so leicht an gutes Lehrmaterial heran zu kommen. Deswegen sollten Interessierte bei ihrem nächsten Norwegen Urlaub einen Besuch in einer Buchhandlung mit auf dem Programm haben. Die NORLI Buchandlung in Oslo in der Universitätsgata (geht direkt von der Karl Johan ab) hat in der 2. Etage eine wirklich große Auswahl an Sprachlernprogrammen, gezielt auch für erwachsene Einwanderer. Zu den meisten der Lehrbücher gibt es Arbeitshefte und Begleitkassetten.
Persönlich finde ich aus dem Cappellen Verlag Das Lehrbuch "På Vei" und das darauf aufbauende Fortsetztungsbuch "Stein på Stein" am besten.
Bei Norli kann man auch im Internet bestellen und sich die Sachen auch nach Deutschland schicken lassen. So kann man vom Wörterbuch bis zur Norwegischen Literatur alles bekommen.
Auf dem Deutschen Markt gibt es mittlerweile das gute Lehrbuch "Et år i Norge" welches man externer Linkhierbestellen kann.
Es gibt neben dem Klassischen Lehrbüchern auch einige gute Computer Programme, mit dennen man norwegisch lernen kann. Das nach meiner Meinung nach beste dieser Programme ist "norwegisch aktiv" und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene hervorragend geeignet. Unter dem hier aufgeführten Link findet man ausführliche Informationen zu dem Programm und auch gleich die Möglichkeit es zu bestellen: externer LinkNorwegisch Aktiv
Es gibt in Zusammenarbeit mit norwegisch Aktiv mit OBS!Online auch eine Möglichkeit Unterricht zu erhalten, wo man von einem Tutor betreut wird, der einem Übungen zuschickt und korrigiert und in dem man auch eine Ansprechperson hat, wenn Fragen auftauchen.
Die Möglichkeiten von OBS!Online sind vielfältig. Neben Fernunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene wird auch in einigen Teilen Deutschlands Unterricht vor Ort angeboten.
Über das vollständige Leistungsangebot und die Preise von OBS!Online könnt ihr euch hier externer LinkOBS!Online informieren.
Wer eine neue Sprache lernen will, kommt nicht um die Anschaffung eines Wörterbuchs herum. Die Frage ist nur welches? Der Markt ist groß und es gibt eine ganze Reihe an Wörterbüchern. Die meisten jedoch würde ich nur bedingt empfehlen.
In Deutschland sind hauptsächlich LANGENSCHEID und PONS als Deutsch-Norwegisch Wörterbücher verbreitet. Beide Bücher reichen aus wenn man die Sprache nur für den Freizeitbereich und Reisen erlernt. Wer in Norwegen leben will, wird auf lange Sicht mit diesen Büchern vermutlich nicht allein zufrieden sein. Beide Bücher haben nur einen begrenzten Wortschatz und enthalten recht wenig zur Grammatik. Des weiteren sind die Übersetzungen manchmal recht sprachfremd und nicht alltagsüblich.
Weiter kommt man mit dem Klassiker der Norwegischen Wörterbücher, dem "Blå Ordbok - tysk-norsk/norsk-tysk" aus dem Kunnskapsforlaget, ISBN 82-573-0909-5, Preis 398,00 NOK
Dieses Wörterbuch ist sehr umfangreich und enthält fast alles was wichtig ist. Schwachpunkt des Buches ist, das die Beugungsformen der Verben und die Geschlechtsbezeichungen der Substantive fehlen.
Ein weiteres sehr gutes Wörterbuch ist das "tysk - norsk, norsk - tysk Ordbok" aus dem Cappelens Forlag, ISBN 82-02-18197-6, Preis 255 NOK
Der grosse Pluspunkt dieses Buches ist, das es neben den Standart-Begriffen auch die meisten Wörter aus der modernen Umgangssprache enthält, und gerade das sind Begriffe mit denen man im norwegischen Alltag doch öfters konfrontiert ist.
Zu guter letzt muss hier auch das "Stor norsk - tysk ordbok" aus dem Universitetsforlaget aufgeführt werden, ISBN 82-00-12771-0, Preis 598 NOK. Damit ist dieses Wörterbuch wohl das teuerste, aber auch das umfangreichste und beste das ich kenne.
Mittlerweile gibt es auch direkt über das Internet die Möglichkeit norwegisch zu lernen.
Die Lern Programme sind unterschiedlich aufgebaut und gestaltet, so das auch für jeden Anspruch was dabei sein sollte.
Für weitere Informationen, am besten direkt die Seiten besuchen:
externer LinkNorword
externer LinkNorskklassen
Wer im Eigentstudium lernt hat meist das Problem, das es an Praxis mangelt. Man hat halt keine Kommunikationsmöglichkeit mit Norwegern. Was man versuchen kann, ist mit Norwegern in Kontakt zu kommen die in Deutschland leben und mit diesen norwegisch zu üben. Eine sichere Anlaufstelle sind da die Universitäten mit norwegischen Studenten. Wenn man Glück hat, findet man auf diese Weise jemanden zum sprechen üben der Norwegisch als Muttersprache hat. Auch wenn das nicht immer klappt, weil verständlicherweise nicht alle norwegischen Studenten als Ersatzlehrer einspringen wollen, so ist es zumindestens einen Versuch wert. Kontakte findet ihr unter externer LinkAnsa Tyskland
Für alle, die gerade dabei sind norwegisch zu lernen und das Anfängerniveau schon überschritten haben, habe ich hier einen sehr interessanten Link der Uni Oslo
GREI ist ein spielerisch aufgebautes Progamm zum Grammatik lernen, welches in erster Linie für norwegische Schulkinder entwickelt wurde, aber auch für alle anderen die norwegisch lernen sehr interessant und hilfreich sein kann.
VORSICHT! Es ist keine Seite für norwegisch Anfänger!! Aber Fortgeschrittene können hier sehr leicht und spielerisch norwegische Grammatik üben!
externer LinkGREI
Da das Thema norwegisch lernen doch mittlerweile ein recht umfassendes ist, habe ich eine auf einer eigenen Seite noch mal alle relevanten Links zum Thema sortiert und gesammelt. Ihr findet jede Menge infos, online Übungen und weiterführende Links in der Rubrik Links zum Norwegisch lernen
Für Einwanderer in Norwegen gibt es Sprachkurse, die bis 2003 auch vøllig gratis waren.
Seit Januar 2004 ist eine Gesetzesänderung in Kraft, betreffends der Norwegisch Sprachschule für Einwanderer. Nun haben nur noch Einwanderer aus nicht EU- Ländern einen Anspruch auf gratis norwegisch Unterricht. Alle Einwanderer, die aus EU-Ländern nach Norwegen kommen, können an Sprachkursen teilnehmen, welche sie jedoch bezahlen müssen!
Die Ausnahme, um als EU-Bürger doch ein Anrecht auf gratis Sprachunterricht zu bekommen, ist dass man einen Norweger heiratat.
Ich kann nur jedem den guten Rat geben, sich schon vor einem Umzug nach Norwegen intensiv mit der Sprache zu beschäftigen!
nach oben